Ostern Last-Minute in der Sonne: Mallorca oder Ibiza?

Sie möchten Ostern in der Sonne verbringen? Schnell und einfach zu erreichen sind die beiden Lieblingsinseln der Deutschen: Mallorca und Ibiza. Doch welche der beiden Inseln ist für einen Last-Minute-Urlaub über Ostern besser geeignet?
Wir haben für Sie den Check gemacht: Wo gibt es noch Unterkünfte? Mit welchen Preisen müssen Sie rechnen? Welche Oster-Feierlichkeiten sind geboten?

Ausgebucht? Es sind noch Restplätze vorhanden!

Frühbucher haben längst zugeschlagen, doch es gibt noch freie Unterkünfte. Doch je nach Insel gibt es große Unterschiede hinsichtlich Verfügbarkeit und Preise.

Mallorca ist beliebt, das zeigt sich an den bisherigen Buchungen von Ferienhäusern und Ferienwohnungen. Die besten Chancen auf eine Unterkunft bestehen im Westen der Insel, wo 14 % aller Angebote verfügbar sind. Auch im Osten sind immerhin 13 % der Ferienapartments frei. Im Süden, der meistbesuchten Region, ist noch jede zehnte Unterkunft buchbar. Im Norden sind es nur noch 5 %. In der Inselmitte werden die Ferienhäuser und -wohnungen noch rarer: Lediglich ca. 120 Unterkünfte (4%) warten derzeit auf Gäste über die Ostertage.

Wegen der geringeren Größe gibt es auf Ibiza allgemein weniger Unterkünfte. Doch die Auswertungen zeigen, dass Sie auch dort über Ostern fündig werden können. Im Westen sind derzeit 28 % aller Domizile für einen Osterurlaub frei. Für den Osten wurden bisher mehr Buchungen getätigt, es sind nur noch 17 % der Ferienhäuser oder Apartments verfügbar. Im Norden der Insel werden die Unterkünfte knapper: rund 12 % aller Unterkünfte stehen überhaupt noch zur Verfügung. Dort ist die Dichte an Ferienunterkünften überhaupt am geringsten, die Region gilt als die ruhigste und ländlichste Ibizas.
IBIZA Teurer Osten Quelle Wimdu Holidu
Finca-Urlaub auf Ibiza

Preise über Ostern 2017

Reisende können von einem Durchschnittspreis von 108 Euro für Ibiza und 115 Euro für Mallorca ausgehen (pro Person und Nacht). Hier liegen die beiden Nachbarinseln nicht weit auseinander. Interessant wird es, wenn man sich die einzelnen Regionen genauer anschaut, da es innerhalb der Inseln zu großen Preisunterschieden kommt.
Grafik Holidu Mallorca vs. Ibiza

Auf Ibiza ist der Osten am teuersten, wo Sie mit rund 126 Euro pro Nacht für ein Ferienhaus oder Apartment rechnen müssen. Auch der Norden, wo Unterkünfte rar sind, ist mit 116 Euro hochpreisiger. Ibiza-Stadt und der Süden liegen mit 90 Euro gleich auf. Nur ganz knapp darunter liegt der Westen der Insel: Eine Bleibe über Ostern kostet 89 Euro pro Nacht und Nase.

Wie sieht es auf Mallorca aus? Am teuersten ist wider Erwarten keine Küstenregion, sondern die Inselmitte mit rund 136 Euro pro Nacht. Eine Nacht im beliebten Süden kostet Osterurlauber 122 Euro. Ein Bett im westlichen Teil der Insel wird mit ca. 112 Euro schon etwas günstiger. Im Norden rund um Alcúdia und Pollenca schlägt eine Unterkunft mit nur noch 107 Euro zu Buche. Und im Osten kommen Urlauber sogar unter die 100-Euro-Grenze und zahlen 99 Euro pro Nacht. Je nach Region und Unterkunft lassen sich an einem langen Oster-Wochenende bei der richtigen Wahl einige Euros sparen.

Osterfeierlichkeiten auf den Inseln

Nirgendwo wird Ostern eindrucksvoller zelebriert als in Spanien. Die „Semana Santa“, die mit dem Palmsonntag beginnt und am Ostersonntag endet, ist für viele Spanier die heiligste Woche des Jahres. In dieser Karwoche finden zahlreiche Prozessionen statt. Wer sich im Urlaub nicht nur für Sonne und Strand begeistert, sondern genauso für Brauchtum und Kultur, sollte die österlichen Festveranstaltungen nicht verpassen.

Im mallorquinischen Manacor sind die Osterumzüge beispielsweise ein beeindruckendes Schauspiel, wenn die vermummten Büßer mit den langen, spitzen Hüten durch die Gassen ziehen. Im malerischen und bei Touristen beliebten Ort Pollenca versammeln sich am Karfreitag tausende von Zuschauern, wenn spät am Abend eine Christus-Statue vom Kalvarienberg zur Pfarrkirche heruntergetragen wird.

Aufgrund seiner Größe bietet Mallorca insgesamt mehr Veranstaltungen, doch auch auf Ibiza lässt sich den Osterfesten beiwohnen. Auf Ibiza wird vor allem in Santa Eulalia und Ibiza-Stadt Ostern gefeiert. Während der Karwoche finden auch hier die düster wirkenden Prozessionen der Büßer statt. Von langsamer, getragener Marschmusik begleitet, ziehen die Einheimischen durch die Gassen.

Geheimtipps von Reisebloggern

Was lässt sich neben den Osterfeierlichkeiten sonst noch unternehmen? Reisebloggerin Jessica von Yummy Travel empfiehlt, es den Mallorquinern nachzumachen: „Auf Mallorca ist Picknicken an den Ostertagen besonders beliebt. Und was gibt es auch Schöneres, als draußen im frischen Grün die Sonne zu genießen, wenn in Deutschland unbeständiges Aprilwetter herrscht? Am besten decken Sie sich auf einem der schönen Märkte vor Ort mit lokalen Spezialitäten ein. Besonders lecker sind etwa die Ensaimadas, die sich als süßes Finger-Food perfekt für ein Picknick eignen. Ein angemessener Ersatz für das heimische Osterbrot!“ Wer im Anschluss Bewegung sucht, kann bei angenehmen Temperaturen wandern und Rad fahren.

Und womit punktet Ibiza? Wir haben bei Blogger und Reiseführer-Autor Ralf Johnen (Boarding completed) nachgefragt: „Um die Osterzeit herum ist Ibiza ein wahres Fest für die Sinne: Die Farben von Meer und Himmel sind sehr intensiv. Es duftet nach mediterraner Vegetation. Die Strände sind noch recht leer, da das Wasser zum Baden noch zu kalt ist. Die fantastische Altstadt von Eivissa hingegen erwacht langsam aus dem Winterschlaf. Ein herrliches Urlaubsziel für Wanderer und Träumer. Aber nur bis Anfang Juni, wenn der internationale Jet Set und die Party-Crowd einfallen. Ruhig wird es dann erst wieder ab Mitte September.“
Wer Mitbringsel sucht, sollte den Hippie-Markt Las Dalias besuchen. Der Markt findet das ganze Jahr über samstags statt, wird aber über Ostern auf das ganze Wochenende ausgedehnt (http://www.lasdalias.es/#home).

Fazit?

Auch wenn prozentual im siebzehnten Bundesland der Deutschen weniger Betten frei sind, gibt es aufgrund der Größe Mallorcas eine viel höhere Anzahl an Unterkünften. Hier haben Sie als Last-Minute-Urlauber die besseren Chancen, überhaupt noch eine Unterkunft zu finden.
Am teuersten ist die Inselmitte Mallorcas, aber dort sind eh kaum noch Ferienhäuser frei. Mallorca-Fans könnte es also in den Osten ziehen, der in diesem Zeitraum günstigsten Region auf der Insel.
Den kleinsten Preis finden Osterurlauber auf Ibiza, und zwar im Westen. Dort ist die Wahrscheinlichkeit auch am größten, auf der Insel über Ostern eine Unterkunft zu finden. Wer hier Restplätze ergattert, könnte sich über bessere Schnäppchen als auf der größeren Schwesterinsel freuen.

IBIZA Nordkueste Quelle Ralf Johnen
Die Nordküste Ibizas (Quelle: Ralf Johnen)

Hier finden Sie Ferienhäuser auf Mallorca und Ibiza.

Mehr Tipps von den Reisebloggern:

Ralf Johnen Boarding Completed www.boardingcompleted.me
IBIZA Blogger Ralf Johnen vor Leuchtturm von Portinatx Quelle Ralf Johnen WEB

Jessica, Yummy Travel www.yummytravel.de
Jessica Niedergesaeß Quelle Yummy Travel