Hütten und Chalets in Island

Vergleiche 515 Unterkünfte auf Island und buche zum besten Preis

Millionen Ferienhäuser auf einen Blick
+
Mehr als 600 Webseiten im Preisvergleich
=
Dein perfektes Ferienhaus zum besten Preis

Die besten Angebote für Hütten & Chalets auf Island

Cottage für 3 Personen, mit Garten
4,9
43 Bewertungen
Nordurland vestra
ab
101 €pro Nacht
Cottage für 8 Personen, mit Garten
8 Pers., 2 Schlafzimmer
5,0
136 Bewertungen
Vesturland
ab
145 €pro Nacht
Cottage für 2 Personen
4,8
65 Bewertungen
Dalvikurbyggd, Nordurland eystra
ab
144 €pro Nacht
Cottage für 2 Personen
4,7
80 Bewertungen
Sudurland
ab
129 €pro Nacht
Cottage für 6 Personen, mit Whirlpool und Garten
6 Pers., 3 Schlafzimmer
5,0
153 Bewertungen
Vesturland
ab
137 €pro Nacht
Cottage für 12 Personen, mit Garten und Sauna
4,4
8 Bewertungen
ab
129 €pro Nacht
Cottage für 6 Personen
6 Pers., 2 Schlafzimmer
4,1
21 Bewertungen
Hunavatnshreppur, Nordurland vestra
ab
126 €pro Nacht
Cottage für 3 Personen
4,9
60 Bewertungen
Vesturland
ab
144 €pro Nacht
Cottage für 6 Personen, mit Garten
6 Pers., 2 Schlafzimmer
5,0
37 Bewertungen
Sudurland
ab
169 €pro Nacht
Cottage für 2 Personen, mit Garten
4,2
222 Bewertungen
Vesturland
ab
50 €pro Nacht
Cottage für 6 Personen
4,8
22 Bewertungen
Dalvikurbyggd, Nordurland eystra
ab
115 €pro Nacht
Cottage für 6 Personen, mit Whirlpool
6 Pers., 2 Schlafzimmer
4,8
4 Bewertungen
Sudurland
ab
287 €pro Nacht
Cottage für 7 Personen, mit Garten
4,7
14 Bewertungen
Vesturland
ab
187 €pro Nacht
Cottage für 2 Personen, mit Garten
2 Pers., 1 Schlafzimmer
4,0
1 Bewertung
Nordurland eystra
ab
83 €pro Nacht
Cottage für 4 Personen, mit Haustier
4 Pers., 2 Schlafzimmer
Nordurthing, Nordurland eystra
ab
137 €pro Nacht
Cottage für 4 Personen, mit Garten und Whirlpool
4 Pers., 1 Schlafzimmer
4,6
5 Bewertungen
Sudurland
ab
115 €pro Nacht
Ferienhaus für 4 Personen, mit Garten
4,7
73 Bewertungen
Sudurland
ab
98 €pro Nacht
Cottage für 2 Personen, mit Balkon
4,9
7 Bewertungen
Skagabyggd, Nordurland vestra
ab
108 €pro Nacht
Alle anzeigen

Highlights auf Island

  • Wunderschöne Wasserfälle
  • Gletscher und Eislagunen
  • Vulkane und schwarze Strände
  • Geysire und unbändige Naturgewalten

Meistgesuchte Ausstattung für Hütten & Chalets auf Island

Internet 787
Haustier erlaubt 109
Balkon/Terrasse 623
TV 943
Garten 444
Parken möglich 940
Waschmaschine 564
Whirlpool 381
Heizung 734

Hütten und Chalets in Island

Urlaub im hohen Norden

Island liegt dort, wo die europäische und die amerikanische Kontinentalplatte aufeinandertreffen, sozusagen im äußersten Nordosten von Europa. Die malerischen und teils bizarren Landschaften machen dieses Land zu einem ganz besonderen Reiseziel. Auf Holidu finden Sie eine breite Auswahl an fast 300 Chalets und Hütten auf dieser schönen Insel. Sie befinden sich stets am Rande der Insel, weil das Landesinnere von Vulkanen, Gletschern und Bergen bestimmt ist. Die meisten Chalets und Hütten auf Island finden Sie südlich von der Hauptstadt Reykjavik, bei Selfoss, sowie im Norden und Osten der Insel, wo die Ringstraße verläuft, die einmal komplett um die ganze Insel herumführt.

Raues und wunderschönes Island

Island ist im Vergleich zu Deutschland sehr dünn besiedelt. Viele Menschen leben abseits der Städte und Dörfer. So gibt es auf Island auch zahlreiche Hütten und Chalets, die einsam in der Natur stehen. Diese Hütten sind meist aus Holz gebaut und von einer traumhaften Landschaft umgeben. Angelegte Gärten sind die Ausnahme, weil die Natur Islands überall einfach bis an die Häuser heranreicht. Südlich und nördlich von Reykjavik stehen die meisten Chalets und Hütten zur Auswahl und hier gibt es auch Ferienparks, in denen die Hütten zu einem Ensemble gehören. Nahversorgung und Ausflugsangebote sind hier gegeben, während die vielen kleinen Hütten inmitten der isländischen Natur eher etwas für diejenigen sind, die ihre Ferien fernab der Zivilisation in Ruhe und Abgeschiedenheit verbringen wollen. Alle Hütten haben eine eigene Küche. Die traditionelle skandinavische Bauweise aus Holz ist vorherrschend.

Reisende und Aktivitäten

Island für Geysirfans

Island ist vor allem bekannt für seine ungezähmten und aktiven Naturgewalten. Immer wieder bricht ein Vulkan aus oder es brodelt im Erdinneren. Diese Naturgewalten äußern sich auf faszinierende Weise im Phänomen Geysir. Wer Geysire erleben will, ist auf Island bestens bedient, denn hier gibt es die größte Anzahl von Geysiren in Europa. Zudem sind sie leicht zugänglich und daher eine Touristenattraktion geworden, die unter anderem Island aus der letzten Wirtschaftskrise heraus geholfen hat. Zu den eindrucksvollsten Geysiren in Island gehört der Strokkur, der gemeinsam mit anderen Geysiren im Haukadalur-Tal liegt. Der Strokkur bricht etwa alle zehn Minuten aus. Dann spuckt er Wasser, das bis auf eine Höhe von 25 bis 35 Metern in die Luft schießt. Zahlreiche andere Geysire können im Haukadalur-Tal beobachtet werden.

Island für Wanderer

Mehr als 150 Wanderwege sind in ganz Island ausgewiesen, beschildert und in den verschiedenen Broschüren beschrieben. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass sich niemand verläuft und dass die Wanderer auf sicheren Wegen unterwegs sein können. Zu den schönsten Routen gehört der Wanderweg zum Skutustadagigar, zum sogenannten Pseudokrater am Myvatn. Es handelt sich um eine einfache Wanderung, die zu mehreren Pseudokratern führt. Diese Formationen sind entstanden, als flüssige Lava über Wasser hinweg geflossen und durch das Aufeinandertreffen der Temperaturen explodiert ist. Die Umgebung des Myvatn Sees ist zudem wunderschön. Ein weiterer berühmter und absolut sehenswerter Wanderweg führt durch den Thingvellir Nationalpark bis hin zum Oxararfoss. Es handelt sich um einen Rundwanderweg, der durch die Almannagja-Felsspalte verläuft

Die Metal-Band Dimmuborgir hat sich nach der düsteren und faszinierenden Landschaft Dimmuborgir in Nordisland benannt.

Top 7 Reisetipps in Island

1. Godafoss

Der Godafoss ist einer der bekanntesten Wasserfälle Islands. Er liegt nicht weit von der Ringstraße entfernt im Norden der Insel. Godafoss bedeutet Wasserfall der Götter. Er ist besonders groß und das Wasser fällt auf einer langen halbrunden Kante hinunter in einen malerischen Pool.

2. Skaftafell

Der Skaftafell ist heute Teil des Nationalparkes Vatnajökull. Gletscher und grüne Landschaften sorgen hier für viel Abwechslung. Im Skaftafell Schutzgebiet liegt auch der Svartifoss, der schwarze Wasserfall. Hinter ihm erheben sich mächtige fast schwarze Basaltsäulen, die den Anblick dieses Wasserfalls zu etwas Besonderem machen.

3. Whalewatching

Sogenanntes Whalewatching, also eine Walbeobachtung können Sie zum Beispiel im Hafen von Reykjavik buchen. Hier legen fast stündlich Boote ab, die ins Hafenbecken hinaus fahren und Ausschau nach Walen, Schweinswalen, Delfinen und anderen Meerestieren halten. Auch die kleine Insel vor der Küste, auf der Hunderte Papageientaucher leben, kann vom Boot aus gesehen werden.

4. Dimmuborgir

Die Landschaft von Dimmuborgir ist etwas Einmaliges auf der ganzen Welt. Es handelt sich um ein Gebiet voller bizarrer Felsformationen, die als Feenkamine bezeichnet werden und wie Schlote aus dem Fels herausragen. Ihre Entstehungsgeschichte ist ebenso faszinierend wie der Anblick der Gesteinsformationen.

5. Jökulsárlón

Die Eislagune Jökulsárlón gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der gesamten Insel. Der Jökulsárlón-Gletscher endet in dieser Lagune. Stetig brechen Eisbrocken aus dem Gletscher und treiben malerisch auf der Lagune, bis sie schließlich schmelzen und ein Teil davon werden. Es werden hier Bootsfahrten zwischen den im Wasser schwimmenden Gletscherbrocken angeboten. Ein unvergessliches Erlebnis.

6. Dyrholaey

Die Klippen von Dyrholaey sind von der Ringstraße aus erkennbar. Um die eindrucksvolle Küstenlandschaft und den schwarzen Strand jedoch hautnah zu erleben, sollten Sie sich zu Fuß bis zu den Klippen hinbegeben. Ein Leuchtturm steht hier und macht die Strandidylle perfekt. Mit etwas Glück sieht man hier Papageientaucher.

7. Seljalandsfoss

Der Seljalandsfoss ist ein Wasserfall, der im Süden von Island etwa 100 Meter von der Ringstraße entfernt liegt. Der Spaziergang vom Parkplatz zum Wasserfall dauert etwa zehn Minuten. Am Wasserfall angekommen, gibt es die Möglichkeit, auf einem steinigen Weg hinter dem Wasserfall vorbei zu gehen. Das ist ein einzigartiges Erlebnis. Sie müssen jedoch damit rechnen, dabei nass zu werden.