Ferienhäuser & Ferienwohnungen auf Sardinien

Vergleiche 18.401 Unterkünfte auf Sardinien und buche zum besten Preis

Millionen Ferienhäuser auf einen Blick
+
Mehr als 300 Webseiten im Preisvergleich
=
Dein perfektes Ferienhaus zum besten Preis

Beliebteste Unterkünfte auf Sardinien

Alle anzeigen

Vergleiche kostenlos 18.401 Ferienhäuser und Ferienwohnungen auf Sardinien

Highlights auf Sardinien

  • malerische Badebuchten
  • zerklüftete Küsten
  • mächtige Gebirgsketten
  • abwechslungsreiche Segelgebiete

Meistgesuchte Ausstattung auf Sardinien

Pool 3.011
Internet 9.126
Haustier erlaubt 8.328
Balkon/Terrasse 9.493
TV 9.958
Klimaanlage 9.980
Garten 9.015
Parken möglich 14.370
Waschmaschine 8.494

Ferienhäuser auf Sardinien

Ferienhäuser und Apartments an Sardiniens Südküste

In Sardinien können Sie in einem Ferienhaus an der Südküste den Badeurlaub mit einem Städtetrip verbinden. Hier liegt die Hauptstadt Cagliari in der gleichnamigen Provinz. Apartments für zwei bis drei Personen können Sie direkt in der Stadt finden. Etwas außerhalb liegen geräumige Fincas mit privaten Pools, die von außen nicht eingesehen werden können. Bis zu vier Schlafzimmer und vier separate Badezimmer bieten ausreichend Platz für eine Familie mit mehreren Kindern.

Komfortable Apartments im Zentrum der Insel

Fast im Zentrum der Insel wohnen Sie in einer Ferienwohnung in der Stadt Nuoro. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz liegt auf einer 550 Meter hohen Anhöhe im Ortobene-Gebirge und bietet einen eindrucksvollen Ausblick über die Umgebung. Gemütliche Apartments in typisch mediterranen Landhäusern befinden sich etwas abseits der Stadt im grünen Hinterland. Die komfortablen Wohnungen bieten ausreichend Platz für zwei bis drei Personen. Zur Ausstattung gehören meist ein Innenhof, eine Dachterrasse, Swimmingpool und mehrere Bäder.

Mediterrane Fincas an der Smaragdküste

Badeurlauber zieht es vor allem in den Norden Sardiniens, an die Costa Smeralda, die Smaragdküste nahe der Stadt Olbia. Ein Ferienhaus mit genügend Platz für die ganze Familie finden Sie in direkter Nähe zum Strand. Zur typisch sardischen Finca gehört in der Regel ein eigener Garten sowie eine überdachte Terrasse und ein Balkon. Bei klarem Wetter reicht der Blick gen Osten bis zu den Inseln des La Maddalena Archipels. Terracotta- und weiß getünchte Fincas mit dicken Steinmauern halten die Hitze ab - ideal für die Siesta zur Mittagszeit.

Eine Traumhafte Küste: die Costa Paradiso
Eine Traumhafte Küste: die Costa Paradiso

Urlaub auf Sardinien

Lage und Orientierung

Die zweitgrößte Insel im Mittelmeer

Die Insel Sardinien liegt etwa 200 Kilometer von der Westküste Italiens entfernt. Nach Sizilien ist sie die zweitgrößte Insel im Mittelmeer. Nur die 12 Kilometer breite Straße von Bonifacio trennt Sardinien von der französischen Insel Korsika im Norden, bis nach Tunesien im Süden sind es rund 184 Kilometer. Über 1,6 Millionen Einwohner leben auf dem Eiland, das gleichzeitig eine autonome Region Italiens ist. Die Hauptstadt Cagliari liegt an der Südküste.

Zerklüftete Küsten und gebirgiges Binnenland

Zerklüftete Klippen säumen die mehr als 1.800 Kilometer lange Küste. Der Hauptinsel sind sowohl im Osten als auch im Westen mehrere kleinere Inselgruppen vorgelagert. Zu den bekanntesten zählen die Maddalena-Inseln im Nordosten. Im Osten der Hauptinsel erhebt sich das Gennargentu Gebirge mit Sardiniens höchsten Punkt, dem 1.834 Meter hohem Berg La Marmora. Der Süden ist für seine hohen Vorkommen an Edelmetall und Eisen bekannt.

"Amore et tussiu non si podent cuare." - "Liebe und Husten kann man nicht verstecken." Sardische Redensart

Reisende und Aktivitäten

Die 650 Stufen führen direkt zur Grotta di Nettuno - der Neptun Höhle.
Die 650 Stufen führen direkt zur Grotta di Nettuno - der Neptun Höhle.
Sardinien für Strandurlauber

Die Strände in Sardinien teilen sich in verschiedene Küstenabschnitte auf: Von Granitfelsen umgebene Buchten prägen die Costa Smeralda. Besonders lange und breite Strände liegen an der Südküste rund um die Hauptstadt Cagliari sowie an der Ostküste bei Bari Sardo oder im Golf von Orosei. Viele Kalksandstrände lassen sich nur mit dem Boot erreichen. Wer an der Westküste baden möchte, nimmt sich ein Ferienhaus an der Costa Verde, der grünen Küste.

Sardinien für Wanderer

Die sardische Landschaft zeigt sich trotz der kleinen Fläche der Insel sehr abwechslungsreich. Vulkanische Gebirgsketten, Kalksteinfelsen, Schiefer- und Granitberge stellen Wanderer und Bergsteiger vor spannenden Herausforderungen. Bergwanderer erklimmen den Punta La Marmora, den höchsten Gipfel Sardiniens. Auf den Giare genannten Hochebenen sind auch ungeübte Wanderer gut unterwegs.

Sardinien für Segler

Segler können auf Sardinien an rund 40 Marinas anlegen. Dazu gehören die luxuriösen Jachthäfen an der Costa Smeralda, es gibt aber auch zahlreiche kleinere Häfen. Zum Segeltörn geht es über das Tyrrhenische Meer zwischen Sardinien, Korsika und Sizilien oder das offene Mar di Sardegna im Westen. Ein anderer Bootsausflug führt um das Maddalena-Archipel im Nordosten herum.

Top 5 Reisetipps

1. In der Hauptstadt Cagliari

Mit über 150.000 Einwohnern ist Cagliari nicht nur die Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt Sardiniens. Eine Ferienwohnung in der Castello genannten Altstadt bietet einen hervorragenden Ausblick über den Golf von Cagliari. Bedeutendste Sehenswürdigkeit ist der aus dem 13. Jahrhundert stammende Dom Santa Maria di Castello, der innen im Barockstil umgebaut wurde.

2. Die Grotta del Blue Marino

Eine der eindrucksvollsten Grotten Sardiniens ist die Grotta del Blue Marino am Fuß des Supramonte-Gebirges im Golf von Orosei. Die Grotte ist nur mit dem Boot zu erreichen. Der südwestliche Teil besteht aus einer aktiven Wasserhöhle mit unterirdischen Flüssen. Stalaktiten und Stalagmiten erscheinen im wechselnden Farbenspiel. Besucher entdecken außerdem Felsritzzeichnungen aus der Jungsteinzeit.

3. Gola Su Gorropu: Eine der tiefsten Schluchten Europas

Am Supramonte liegt auch eine der tiefsten Schluchten Europas: Der Gola Su Gorropu formt einen anderthalb Kilometer langen Canyon. Bis zu 400 Meter reichen die Felswände in die Tiefe. Der kleine Bachlauf am Grund wirkt eher unscheinbar, und doch hat er im Laufe der Jahrtausende dieses Naturschauspiel geschaffen.

4. Der rote Felsen von Arbatax

In der Provinz Nuoro an der sardischen Ostküste liegt Arbatax. Vor der Küste, direkt bei der Hafeneinfahrt, ragt ein blutroter, flammender Felsen aus dem Meer. Das Vulkangestein Porphyr verleiht dem roten Felsen von Arbatax seine eindrucksvolle Farbe, die ihn zu einem beliebten Fotomotiv macht.

5. Sardische Käsesorten - die Nationalspezialität

Auf Sardinien gehört guter Käse zum Essen ebenso dazu wie ein guter Wein. Von der Insel stammt zum Beispiel der Hartkäse Pecorino. Den Käse gibt es so gut wie zu allen Gerichten dazu, gerne auch solo zu einem Stück Pane Carasau, ein extrem dünnes, knuspriges Fladenbrot. Noch eine Flasche sardischen Wein dazu, und Sie können sich in Ihrem Ferienhaus eine echt sardische Brotzeit schmecken lassen.