Ferienwohnungen & Fincas auf Mallorca

Größte Auswahl Beste Preise Beste Suchmaschine

Vergleichen Sie kostenlos 15.949 Ferienwohnungen und Ferienhäuser auf Mallorca

Highlights Mallorca

  • Einfache Anreise
  • Vielfalt
  • Fincas
  • Familienfreundliche Strände
  • Shopping in Palma
  • Party & Nachtleben
  • Radfahren im Tramuntana-Gebirge
  • Mandelblüte im Februar

Fincas auf Mallorca

Was ist eine Finca?

Freistehende Landhäuser werden in Spanien und insbesondere auf Mallorca als Fincas bezeichnet. Früher dienten Fincas als Wohnsitz von Bauernfamilien, heute sind sie vor allem bei Urlaubern als Ferienhäuser beliebt. Zum typischen Bau-Stil einer mallorquinischen Finca gehören helle Säulen und Steinbögen, die den Einfluss der Römer auf die Architektur noch heute erkennen lässt. Fincas verfügen in der Regel über ein eigenes Grundstück mit Garten und Pool und eigenen sich deshalb besonders für einen unabhängigen Urlaub mit der Familie oder mit Freunden.

Wo finde ich Fincas auf Mallorca?

Es gibt über 2.000 Urlaubs-Fincas auf Mallorca und man findet sie auf allen Inselteilen. Besonders verbreitet sind Fincas aber noch heute in der Inselmitte und im Osten Mallorcas. Hier bieten die Fincas oft viel Platz und einen freien Blick in die Landschaft. Wer einen besonders kurzen Weg nach Palma de Mallorca haben möchte und dafür auf ein weitläufiges Grundstück verzichten kann, findet auch rund um die Hauptstadt der Balearen Ferienhäuser im Finca-Stil.

Was sollte ich bei einer Finca beachten?

Die meisten Fincas sind heute hochmodern und sind durch ihre Bauweise sehr klima-ausgleichend. Dennoch sollten Sie in den Sommermonaten darauf achten, dass Ihre Finca auch mit einer Klimaanlage ausgestattet ist. Wenn Sie für die Wintermonate eine Finca mieten wollen, sollten Sie darauf achten, dass eine Heizung vorhanden ist. Das ist nicht überall der Fall und zwischen Oktober und März kann es nachts unangenehm kalt werden. Viele Fincas erlauben die Mitnahme von Hunden oder Haustieren bei entsprechender Kennzeichnung in den Ausstattungsmerkmalen.

Finca auf Mallorcas Inselmitte
Finca auf Mallorcas Inselmitte

Ferienwohnungen auf Mallorca

Warum eine Ferienwohnung auf Mallorca?

Eine Ferienwohnung auf Mallorca ist die ideale Alternative zum Hotel- oder Finca-Urlaub, wenn Sie zu zweit, mit Ihrer Familie oder in einer kleinen Gruppe verreisen. Ferienwohnungen bieten den Vorteil, dass Sie unabhängig sind und sich selbst versorgen können. Dadurch wird der Urlaub in der Regel günstiger als im Hotel. Während viele Ferienhäuser und Fincas im mallorquinischen Landhaus-Stil eingerichtet sind, fallen einige Ferienwohnungen und Apartments durch ihre hochmoderne Einrichtung auf.

Welche Arten von Ferienwohnungen gibt es auf Mallorca?

Es gibt drei Kategorien von Ferienwohnungen auf Mallorca: Ferienanlagen, Ferienwohnungen in Fincas und Apartments in den Städten. Ferienanlagen befinden sich in der Regel in direkter Strandnähe und bieten zusätzlich große Pools und weitere Sportmöglichkeiten an. Wenn Sie es lieber ruhig mögen, aber keine ganze Finca benötigen, gibt es ein Angebot an günstigen Ferienwohnungen als Teil einer Finca. Diese sind entweder Einliegerwohnungen bei Einheimischen oder die Finca ist in mehrere Ferienwohnungen unterteilt. Wer zentral wohnen möchte, dem empfiehlt sich ein Apartment in Palma de Mallorca.

Design-Apartment in Palma de Mallorca
Design-Apartment in Palma de Mallorca

Urlaub auf Mallorca

Anreise und Fortbewegung

Gut angebunden mit Flugzeug und Fähre

Kaum ein Ort ist von allen Ecken Europas so gut zu erreichen wie Mallorca. In den Sommermonaten landen am Flughafen von Palma de Mallorca (PMI) täglich über 100 Flugzeuge aus Deutschland. Wer aber zum Beispiel aus Rücksichtnahme auf einen vierbeinigen Urlaubsbegleiter nicht fliegen möchte, kann Mallorca mit der Fähre von Barcelona aus erreichen. Zwei Fährgesellschaften bieten die ca. 8 Stunden lange Überfahrt an, die abends von Barcelona beginnt und morgens auf der Insel ankommt.

Mit dem Mietwagen vor Ort flexibel

Urlauber können sich auf der Insel am flexibelsten mit einem Mietwagen bewegen. Insbesondere für Urlauber auf einer Finca oder einer Ferienwohnung außerhalb der größeren Orte empfiehlt sich das Auto vor Ort für die Einkäufe und Ausflüge. Mietwagen-Stationen gibt es rund um den Flughafen von Palma und bei rechtzeitiger Reservierung über das Internet, gibt es auch zur Hauptsaison günstige Tarife für Kleinwagen. Wer sich im Urlaub hauptsächlich in Palma de Mallorca aufhalten will, kann aber auf den Mietwagen verzichten und mit dem Bus oder dem Taxi in ca. 20 Minuten vom Flughafen in die Innenstadt fahren.

Der CSU-Abgeordnete Dionys Jobst forderte im Jahre 1993 Mallorca für 50 Milliarden DM zu kaufen und offiziell zum 17. Bundesland zu machen.

Lage und Orientierung

Die größte Insel der Balearen und Perle des Mittelmeers

Mallorca liegt im westlichen Mittelmeer an der spanischen Küste zwischen Barcelona und Valencia. Sie ist mit 3.600km² die größte Insel der Balearen aber nur die siebt-größte Insel im Mittelmeer nach Sizilien, Sardinien, Zypern, Korsika, Kreta und Euböa. Die Form Mallorcas erinnert an eine Raute und die unterschiedlichen Inselteile beeindrucken durch ihre Vielfältigkeit.

Der Norden: Spektakuläre Aussichten und ruhige Buchten

Der Norden Mallorcas zeichnet sich durch die zerklüfteten Steilküsten der der Halbinsel Cap de Formentor aus. Von hier hat man einen beeindruckenden Blick bis zu kleineren Schwesterinsel Menorca. An die Halbinsel schließen sich die Buchten von Pollença und Alcúdia an, die weniger überlaufen sind und sich gut für Familien eignen. Der knapp 2km lange Strand von Son Serra de Marina gilt als besonders ruhig. Für Kinder sind die Wasserrutschen des Hidropark eine große Attraktion.

Der Osten: Viele Möglichkeiten für Aktivurlauber

Der Osten Mallorcas besticht durch seine vielfältigen Angebote für Naturfreunde und Sportler. Die hügelige Landschaft des Naturschutzgebiets Península de Llevant lädt zu entspannten Wanderungen ein und die Drachenhöhlen von Porto Cristo bei Manacor begeistern nicht nur mit ihren Live-Konzerten. In der Nähe der bei deutschen Touristen beliebten Hafenstadt Cala Ratjada bieten sich viele Möglichkeiten für Wassersportler und Golfer können auf dem Golfplatz von Capdepera and ihrem Handicap arbeiten.

Der Süden: Von der Partymeile bis zu karibischen Naturstränden

Der flache Süden Mallorcas beginnt am Ende der Partymeile des Platja de Palma bei El Arenal und erstreckt sich über den wunderschönen Naturstrand Es Trenc bis zur Hafenstadt Portocolom. Während der Küstenabschnitt bis Sa Ràpita eher felsig ist, bieten sich Strandorte rund um Colònia de Sant Jordi für einen Badeurlaub an. Das Landesinnere ist landwirtschaftlich geprägt und bei Felanitx kann man neben der schönen Pfarrkirche San Miguel das fruchtbare Umland mit Obst und Mandelbäumen bestaunen.

Der Westen: Malerische Berglandschaft und elegante Hafenorte

Das langgestreckte Tramuntana-Gebirge und die teils exklusiven Küstenorte an dessen Fuße bestimmen das Gesicht des Westen Mallorcas. Die kurvigen Bergstraßen und Pfade locken viele Radfahrer, Wanderer und Reiter in diesen Teil der Insel. Auch die Ortschaften in den Bergen sind einen Besuch wert. So wurde Fornatlutx bereits mehrfach zum schönsten Dorf Spaniens gewählt. Der bekannte Hafenort Port Andratx zeichnet sich durch einen gewissen Promi-Faktor aus und auch die Badebucht Cala Deiá ist bei den Schönen und Reichen beliebt.

Palma de Mallorca: Vielfältige Hauptstadt für Kultur, Shopping und Party

In Palma de Mallorca findet sich nicht nur der berühmte Ballermann und die Schinkenstraße für den Party-Urlaub. Die Hauptstadt der Balearen wartet auch mit einem großen Angebot an kulturellen und gastronomischen Erlebnissen auf. Die wunderschöne Altstadt und die Einkaufsstraßen Avenida Jaime III oder Paseo Borne laden zum Flanieren ein. Durch das vielfältige Angebot und die gute Erreichbarkeit eignet sich die zehntgrößte Stadt Spaniens deshalb auch für einen Städtetrip außerhalb der Hauptsaison.

Die Inselmittel: Ursprünglichkeit und idyllische Landschaften

Die Inselmitte Mallorcas ist vom Tourismus der Küstenorte bisher weitgehend unberührt geblieben und zeigt ein sehr authentisches Bild Mallorcas. Die flachen Ebenen von Es Plà gelten noch heute als Kornkammer Mallorcas und sind für die Olivenhaine, Mandelbäume und Weingüter bekannt. Wer hier eine Finca mietet, bekommt häufig ein großes Grundstück und einen freien Panorama-Blick dazu. Beliebte Ausflugsziele sind der Wochenmarkt von Sineu und der Weinort Binissalem.

Bucht im Osten Mallorcas
Bucht im Osten Mallorcas

Reisende und Aktivitäten

Mallorca für Familien

Mallorca ist der ideale Ort für einen Familienurlaub. Insbesondere die Badestrände im Norden Mallorcas, wie z.B. der Strand bei Port d’Alcudia eignen sich für Kinder, da das Meer hier weitgehend flach ist und die Nadelbäume ausreichend Schatten spenden. Der Badespaß wird mit dem nahegelegenen Wasserrutschen-Park perfekt. Für Abwechslung außerhalb des Wassers ist mit der historischen Eisenbahn von Sóller, dem Safari-Zoo bei Porto Cristo oder dem Aquarium von Palma de Mallorca gesorgt.

Mallorca für Party-Urlauber

Mallorca bietet bei Tag und bei Nacht jede Menge Party-Angebot für jeden Geschmack. Viele deutsche Party-Urlauber treffen sich am westlichen Ende des Playa de Palma im Stadteil El Arenal. Hier befindet sich der die bekannte Strandbar Ballermann 6 und auch die Kneipenmeile Schinkenstraße mit dem berühmten Bierzelt dem Bierkönig. Wer eine Cava-Sangría am Strand in gehobenen Umfeld trinken möchte, dem empfiehlt sich der Puro Beach Club bei Can Pastilla

Mallorca für Radfahrer

Jedes Jahr im Frühling bereiten sich zehntausende Radsportler aus ganz Europa auf Mallorca auf die kommende Saison vor. Insbesondere die Serpentinen und wechselnden Steigungen im Tramuntana-Gebirge gelten als idealer Trainings-Ort für Rennradfahrer. Aber auch flachere Touren wie von Palma de Mallorca nach Llucmajor haben ihren Reiz und sind für Freizeit-Radler machbar. Mittlerweile sind viele Radstrecken ausgeschildert und der Tourismusverband hält umfangreiche Routenvorschläge bereit.

Mallorca für Golfer

Es gibt auf Mallorca insgesamt 23 Golfplätze, davon neunzehn 18-Loch Anlagen und vier 9-Loch Plätze. Damit bietet Mallorca so viel Abwechslung wie kaum ein anderer Urlaubsort. Die drei bekanntesten Golfplätze Pula Golf, Golf Capdepera und Golf Canyamel befinden sich alle in der Gemeinde Capdepeira im Nordosten der Insel. Eine Golfausrüstung lässt sich in fast allen Clubs mieten. Anfänger können in vielen Clubs Schnupperkurse belegen oder auch die Platzreife nach deutschen Standards erlangen. Wegen des milden Klimas ist Mallorca auch gerade im Frühjahr und Herbst bei Golfern beliebt.

Mallorca für Wassersportler

Mallorca bietet vielseitige Möglichkeiten für Wassersportler. In fast allen Hafenorten könnten Segel und Motorbooten gechartert werden. Besonders groß ist das Angebot beim modernen Hafen von Port Adriano. Wer keinen Boots-Führerschein hat, mietet spezielle Motorboote ohne Führerschein-Pflicht oder bucht sich einen Skipper dazu. Windsurfer und Kitesurfer finden in den Buchten von Pollença und Alcúdia gute Bedingungen. Auch Taucher kommen auf Mallorca auf ihre Kosten. Es gibt eine Reihe an PADI Tauchschulen, insbesondere im Süden der Insel, von wo aus die vorgelagerte und unter Naturschutz stehende Insel Cabrera mit ihrer großen Fischvielfalt gut zu erreichen ist.

Mallorca mit Hund

Es gibt auf Mallorca mittlerweile fünf ausgewiesene Hundestrände, an denen Hunde ohne Leine laufen und baden dürfen. Im Süden Mallorcas ist es der Strandabschnitt Es Carnatge bei Can Pastilla und im Westen die Cala Blanca bei Camp de Mar. Im Norden gibt es gleich drei Hundestrände mit dem Strandabschnitt Tramo de Llenaire bei Pollença, dem Alcanada Strand bei Alcúdia und der Na Patana Bucht bei Santa Margalida. An anderen Stränden sind Hunde nicht erlaubt, werden aber außerhalb der Hauptsaison teilweise geduldet. In den Städten gilt auf Mallorca eine grundsätzliche Leinenpflicht und Hunde sind in Restaurants nur im Freien zugelassen.

Serpentinen im Tramuntana-Gebirge für Radsportler
Serpentinen im Tramuntana-Gebirge für Radsportler

Top 5 Reisetipps für Mallorca

1. Romantisches Bergdof Fornatlutx

Fornatlutx liegt im Norden Mallorcas in der Nähe von Sóller, gilt als eines der schönsten Dörfer Spaniens und eignet sich hervorragend für einen Tagesausflug. Das kleine Dorf mit rund 700 Einwohnern hat seine ursprüngliche Schönheit bewahrt. Schmale Gassen zwischen Häusern aus Naturstein und Zitrusbäumen prägen das Bild. Das Bergdorf eignet sich auch als Ausgangspunkt für Wanderungen zum Kloster Lluc oder anderen Zielen im Tramuntana Gebirge.

2. Leckere Ensaimada Hefeschnecken

Wer auf Mallorca ist, sollte zumindest einmal Ensaimadas kosten. Diese lokale Gebäck-Spezialität sind Hefeteig-Schnecken, die mit Schweineschmalz hergestellt werden. Die süße Variante mit Puderzucker passt super zu einem Milchkaffee oder einem „Cortado“, wie in Spanien ein Espresso mit einem Schuss Milchschaum genannt wird.

3. Historischer Holz-Zug nach Sóller

Von Palma de Mallorca nach Sóller fährt ein antiker Holz-Zug, der sich in gemütlicher Geschwindigkeit durch das Tramuntana-Gebirge schlängelt. Im sogenannten „roten Blitz“ geht es über Brücken und durch Tunnel vorbei an Olivenhainen und kleinen Ortschaften mit insgesamt zehn Stopps. Die romantische Schmalspurbahn braucht ca. 1 Stunde für die Strecke bis Sóller und wer mag, kann vor dort aus noch mit der historischen Straßenbahn weiter zum Port de Sóller.

4. Schlemmen in der Carrer Fabrica

Wer sich nach einem Tag am Strand oder erfolgreicher Shopping-Tour in Palma de Mallorca stärken will, dem empfiehlt sich ein Abstecher in die Carrer Fabrica im Viertel von Santa Catalina. Die Straße gilt als Fressmeile der Hauptstadt und es tummeln sich hier überwiegend Mallorquiner. Hier finden Sie neben Restaurants mit spanischen Fischspezialitäten und ausgezeichnetem Gazpacho auch Geschäfte mit lokalen Wein- und Käseprodukten.

5. Sangría mit Cava statt Rotwein

Was wäre ein Mallorca-Urlaub ohne eine Sangría zum Sonnenuntergang? Probieren Sie auch einmal die weiße Variante mit Cava statt Rotwein. Der spanische mit Champagner vergleichbare Schaumwein macht die Sangría besonders erfrischend und Pfirsiche und Vanille geben ihr eine samtige Note. In vielen Strandlokalen, Bars und Restaurants wird die Cava Sangría, auch „Clarea“ genannt, in Karaffen serviert.

Romantisches Bergdorf Fornatlux
Romantisches Bergdorf Fornatlux

Wissenswertes

Mandelblüte von Ende Januar bis Anfang März

Die Mandelblüten-Zeit lässt Mallorca jedes Jahr für 4-6 Wochen in besonderer Schönheit erstrahlen. Je nach Jahr ist dieses Naturspektakel zwischen Ende Januar und Anfang März zu beobachten. Wer in dieser Zeit mit dem Auto von Palma de Mallorca nach Valldemossa fährt kommt am Anfang der Strecke an vielen Mandelbäumen vorbei. Aber auch Rund um Llucmallor und an der Süd-Ost-Küste bei Santanyi oder Portocolom findet man schöne Plantagen.

Mallorquinisch ist kein Spanisch

Auf Mallorca sieht man Straßenschilder häufig in zwei Sprachen: Katalanisch und Spanisch (Kastilisch). Mallorquinisch ist ein Dialekt vom Katalanischen und ähnelt stark den anderen Dialekten der Balearen-Inseln Ibiza und Menorca. Während die ursprünglichen Mallorquiner an Ihrem Dialekt festhalten, ist Spanisch vielerorts die Verkehrssprache auch wegen der vielen Zugewanderten vom spanischen Festland. Wegen der hohen Bedeutung des Tourismus sprechen viele Mallorquiner aber auch gutes Englisch oder Deutsch.

Deutsche Medien auf Mallorca

Auf Mallorca gibt es drei große lokale Medien auf Deutsch: Das Mallorca Magazin, die Mallorca Zeitung und Das Inselradio Mallorca. Diese Medien berichten über lokale Nachrichten und geben Hintergründe zu Politik und Gesellschaft. Sie kommen Sie der Insel und Ihrer Bevölkerung auch als Urlauber ein Stück näher und sind bestens über Neuigkeiten und Veranstaltungen informiert.

Mandelblüte auf Mallorca
Mandelblüte auf Mallorca