Der grosse Holidu Ski-Preisindex - Schweiz 2021/2022

magazine_image

Es ist wieder so weit: Der Berg ruft, die Skisaison beginnt. Zahlreiche Wintersportler mussten im letzten Jahr auf ihr Hobby verzichten, doch die Zeichen für eine stattfindende Skisaison 2021/2022 stehen gut (wenn auch unter möglichen Corona-Restriktionen). Skifahren ist bekanntlich ein teures Hobby, doch abseits der prominenten Pisten lassen sich Schnäppchen machen – und entspannte Abfahrten geniessen. Holidu hat die Preise von 144 Skigebieten in Europa, wovon sich 32 in der Schweiz befinden, ausgewertet und den durchschnittlichen Preis pro Person und Tag während der Hoch- und Nebensaison sowohl für einen Skipass als auch für die Unterkunft berechnet.

 

Zusätzliche Anmerkung: Aufgrund der Corona-Pandemie gelten in einigen Ländern in diesem Jahr strengere Regeln für Gäste aus dem Ausland. Besucher sollten sich vor der Buchung über die örtlichen Vorschriften im Land informieren.

Snowboarding©visitalmaty_Unsplash

© Visitalmaty via Unsplash

1. Obersaxen Mundaun | CHF 91.70 (Durchschnitt pro Person und Tag für Skipass und Unterkunft)

Das in diesem Jahr preiswerteste Skigebiet in der Schweiz ist Obersaxen Mundaun Val Lumnezia. Auf 120 Pistenkilometer können Wintersport-Fans ihrer Leidenschaft in vollen Zügen nachgehen. Ob Neuling, Fortgeschritten oder Profi – die Abfahrten sind für alle Niveaus geeignet. Die Kosten für einen Skipass belaufen sich hier auf 61 Franken in der Haupt- und Nebensaison. Unterkünfte gibt es zu erschwinglichen Preisen um die 30 Franken pro Person/Nacht.

2. Toggenburg | CHF 92.30

Auf Platz 2 im Ranking liegt Toggenburg im Kanton St. Gallen mit einem Durchschnittspreis um die 92 Franken pro Person pro Tag. Insgesamt bietet das Areal etwa 60 Kilometer Pistenspass für Einsteiger sowie Fortgeschrittene. Als Alternative zum Skifahren oder Snowboarden gibt es Winterwanderwege, Langlaufloipen und einige Schlittenpisten. Ein Tagesskipass kostet 59 Franken und Unterkünfte je nach Saison zwischen 36 (Hochsaison) und 30 (Nebensaison) Franken.

3. Engelberg – Titlis | CHF 92.80

Die Skiregion Engelberg – Titlis in der Zentralschweiz hat es in der Rangliste auf den dritten Platz geschafft. Die Titlis-Bergbahnen bringen Besucher in etwa 30 Minuten auf über 3.000 Meter Höhe. Die gesamte Pistenlänge beträgt 82 Kilometer, wovon sich die längste Abfahrt über zwölf Kilometer erstreckt. Für einen Tag auf der Piste inklusive Übernachtung zahlt eine erwachsene Person knapp über 92 Franken. 

4. Savognin | CHF 93.20

Den vierten Platz belegt die Skiregion Savognin, welche zu den schönsten im Alpenraum gehört und dazu verhältnismässig erschwinglich ist. Neben einer Gesamtpistenlänge von 80 Kilometern, verfügt das Skigebiet über ein grosses Freeride-Gelände. Diejenigen, die lieber zu Fuss unterwegs sind, können auf einem der Wanderwege die eindrucksvolle Berglandschaft erkunden. Für ein Tagesticket bezahlen Besucher 61 Franken während eine Ferienwohnungen saisonbedingt zwischen 36 und 26 Franken kosten.

5. Meiringen – Hasliberg | CHF 94.00

Meiringen – Hasliberg im Berner Oberland hat 60 Kilometer Pisten, 25 Kilometer Winterwanderwege sowie das geräumige Übungsareal „Skihäsliland” im Angebot. Jeden Freitag haben Wintersport-Fans die Möglichkeit, Nachtskifahren zu gehen. Für einen Tagesskipass bezahlt man 56 Franken, eine Ferienunterkunft kostet 47 Franken pro Nacht und pro Person. Wer etwas Geld sparen möchte, kann die Region in der Nebensaison aufsuchen, denn dann sind Unterkünfte im Schnitt um rund 60 Prozent günstiger.

6. Rinderberg – Saanerslochgrat – Horneggli | CHF 95.60

Im Berner Oberland liegt das Wintersportgebiet um den Schönrieder Hausberg Horneggli und den Rinderberg, der sich oberhalb von Zweisimmen befindet. Es ist mit über 100 Kilometern Pisten das grösste Skiareal der beliebten Destination Gstaad. Pisten für Anfänger sind zahlreich vorhanden, doch auch für Actionliebhaber gibt es einige sportliche Strecken sowie Funparks. Wer weniger gern auf Brettern unterwegs ist, kann auf die Langlauf, Winter- und Schneeschuhwanderwege ausweichen. Insgesamt belaufen sich die Kosten für einen Tag auf der Skipiste inklusive Übernachtung etwa 95 Franken pro Person.

7. St. Luc – Chandolin | CHF 97.60

An siebter Stelle im Ranking steht St. Luc – Chandolin im Wallis. Das von bis zu 4.000 Meter hohen Gipfeln umgebene Val d’anniviers ist eine bei Wintersportlern äusserst beliebte Skigegend. Insgesamt 15 Skilifte bringen Besucher zu den jeweiligen Bergstationen, von denen sich ein spektakulärer Blick auf das Matterhorn, das Weisshorn und das Zinalrothorn ergibt. Skipässe können für 58 Franken erworben werden. Unterkünfte gibt es um für durchschnittlich 40 Franken pro Nacht für eine Person.

8. Leysin | CHF 97.70

Die Region um den Skiort Leysin, welcher sich inmitten der Waadtländer Alpen im Kanton Waadt befindet, gehört ebenfalls zu den zehn preiswertesten Skigebieten der Schweiz. Skifahrern und Snowboardern stehen etwa 60 Kilometer Pisten zur Verfügung, die mit 13 verschiedenen Liften erreicht werden können. Nach einem gelungenen Skitag haben Wintersportler die Möglichkeit in eines der Restaurants einzukehren – besonders bekannt ist das Drehrestaurant „Le Kuklos”. Für einen Tag Spass im Schnee bezahlen Reisende 55 Franken für einen Skipass und etwa 43 Franken für eine Übernachtung.

9. Anzère | CHF 100.70

Anzère ist das Nachbarskigebiet der bekannten Wintersportregion Crans Montana im Wallis. Während in Crans Montana ein Tag auf der Piste mit Übernachtung pro Person ungefähr 140 Franken kostet, zahlt man in Anzère beinahe 30 Prozent weniger (100 Franken). Die auf einem Hochplateau gelegene Skiregion überzeugt nicht nur mit einem überragenden Blick auf die Walliser Berglandschaft und ins Rhonetal, sondern auch mit über 60 Kilometern Pistenvergnügen. Die Abfahrten eignen sich für alle Niveaus – blaue, rote und schwarze Pisten sowie sechs Kilometer Skirouten (also nicht präparierte Pisten). Übernachtungen kosten in der Hochsaison pro Person etwas über 50 Franken pro Nacht.

10. Scuol – Motta Naluns | CHF 101.20

Auf Platz 10 liegt die Skiregion Scoul – Motta Naluns in Graubünden mit einem durchschnittlichen Tagespreis inklusive Unterkunft bei knapp über 100 Franken. Auf etwa 70 Pistenkilometern vereint das Schneesportgebiet unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, sodass sowohl für Unerprobte als auch für Geübte die passende Abfahrt dabei ist. Wer sich abseits des konventionellen Skifahrens an ein paar Sprüngen versuchen will, kann hierfür den Snowpark aufsuchen. Ein Tagesticket für Scuol – Motta Naluns kostet 58 Franken.

Das Ranking für Deutschland und Europa finden sie hier.

Methodik

Holidu hat für den Ski-Preisindex 2021/2022 insgesamt mehr als 140 Skigebiete in 16 europäischen Ländern mit 50 oder mehr Pistenkilometern untersucht. Für die Schweiz wurden insgesamt 32 Skigebiete analysiert. Die Daten wurden am 12.11.2021 aus der Holidu-Datenbank erhoben. Betrachtet wurde der Reisezeitraum 27.12.2021-02.01.2022 (Hochsaison) und 28.03.2022-03.04.2022 (Nebensaison). Für die Preisanalyse wurde der Medianpreis von Ferienhäusern und Ferienwohnungen pro Person und Nacht betrachtet. Die Preise für Skipässe wurden den offiziellen Websites der Skigebiete entnommen. Sofern die saisonalen Preise für 2021/2022 nicht verfügbar waren, wurden die Preise für 2020/2021 als Referenz verwendet. Skigebiete konnten nicht berücksichtigt werden, wenn keine Skipasspreise für das Skigebiet verfügbar waren

Weitere Artikel in dieser Kategorie:

Reisen & Lifestyle

Wochenendtrips: 14 Ideen für einen Kurztrip in Europa

Es muss nicht immer ein mehrwöchiger Trip sein, auch Städtereisen über ein verlängertes Wochenende versprechen Abwechslung und neue Entdeckungen. Wir helfen dir bei der Auswahl für deinen nächsten Kurz- oder Städtetrip und präsentieren einige Ideen, wohin es dich als Nächstes verschlagen könnte.
Reisen & Lifestyle

Die 18 Top Reiseziele in Deutschland

Zuhause ist es doch am schönsten! Der Trend, den Urlaub in Deutschland zu verbringen, setzt sich seit Jahren stetig fort. Doch in welche deutschen Gebiete reisen die Deutschen am liebsten?
Reisen & Lifestyle

Die besten europäischen Städte für eine Workation

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und der gewohnte Arbeitsalltag kehrt wieder ein. Wer nach über 18 Monaten pandemiebedingtem Home-Office den Sommer verlängern möchte und sich nach einem längeren Tapetenwechsel sehnt, sollte die sogenannte „Workation” in Betracht ziehen.
Reisen & Lifestyle

Corona hat das Reiseverhalten verändert

Die Corona-Krise hat die Reisebranche vor ungeahnte Herausforderungen gestellt. Reisewarnungen, Grenzschließungen und Quarantänemaßnahmen haben dazu geführt, dass viele Reisen, Flüge und Buchungen storniert wurden. Das hat ein Klima der Unsicherheit geschaffen, von dem sowohl Reisende als auch Gastgeber betroffen waren. Sobald wieder gereist wurde, konnten wir beobachten, wie die COVID-19-Krise das Verhalten vieler Urlauber geprägt hat. Die neuen Reisegewohnheiten sind auch im Jahr 2021 zu beobachten.
Reisen & Lifestyle

Der große Holidu Ski-Preisindex 2021/2022

Bald ist es wieder so weit: Der Berg ruft, die Skisaison beginnt. Skifahren ist bekanntlich ein teures Hobby, doch abseits der prominenten Pisten lassen sich Schnäppchen machen - und entspannte Abfahrten genießen. Holidu hat die Preise von mehr als 170 Skigebieten in Europa ausgewertet und den durchschnittlichen Preis pro Person und Tag während der Hoch- und Nebensaison sowohl für einen Skipass als auch für die Unterkunft berechnet.
Reisen & Lifestyle

Herbstferien in Deutschland: Auslandsreisen ziehen an

Nach einem Rekord-Reisesommer sind die Deutschen weiterhin in Urlaubslaune. Das berichten die Ferienhaus-Suchmaschine Holidu (www.holidu.de) und Deutschlands größter Mietwagenpreisvergleich billiger-mietwagen.de in einer aktuellen Auswertung. Es zeigt sich: Auslandsbuchungen ziehen wieder stark an, trotz gestiegener Preise.
Erhalten Sie immer die neuesten Reisetipps, Lifestyle-Artikel und Angebote zu Unterkünften
Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie unseren
AGB
und
Datenschutzbestimmungen
zu. Sie erhalten Angebote von Holidu und unserem Partner Bookiply.