Gute Chancen für einen Last-Minute-Urlaub im August

Hoffnung für Spontanurlauber und Spanien-Stornierer

magazine_image

Auch im zweiten Corona-Sommer gibt es einen regelrechten Ansturm auf Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Allen, die derzeit noch auf der Suche nach einer Last-Minute-Unterkunft sind, geben Marktspezialisten Hoffnung: Da mehr Urlaube in Coronazeiten storniert werden, stehen die Chancen gut auf frei werdende Plätze im August. Eine Datenauswertung der Ferienhaus-Suchmaschine Holidu und Bookiply zeigt auf, wo wegen höherer Stornierungsquoten Ferienunterkünfte im August und September wieder frei werden könnten und mit welchen Preisen zu rechnen ist. Mit Tipps für die Last-Minute-Buchung!

Ferienhaus in Bayern Bookiply

Ferienhaus in Bayern – Bookiply

Mehr Stornierungen seit Corona: Hier könnten Unterkünfte wieder frei werden
2020 wurden 38 Prozent der Ferienhausurlaube storniert. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen haben bei vielen Urlaubern die Reisepläne durcheinander gebracht. Zudem bieten immer mehr Ferienhäuser kostenlose Storno-Optionen an, von denen Urlauber Gebrauch machen.

Viele Urlaubswillige ziehen es nun vor, in Deutschland zu bleiben. Für deutsche Reiseziele sind Suchanfragen im Juli noch einmal um 27 Prozent zum Vormonat gestiegen. Doch was tun, wenn das Lieblingsziel bereits ausgebucht ist?

Für alle, die in beliebten Urlaubsregionen Ferien machen möchten, kann es sich durchaus lohnen, spontan zu suchen: Mit der gestiegenen Anzahl von Stornierungen werden Ferienunterkünfte kurzfristig immer mal wieder auch an Top-Reisezielen frei.

Stornierungsquote EU

Bei den inländischen Buchungen liegt die Stornoquote bisher bei 18 Prozent in 2021. Vor allem im März, als die Hoffnung auf einen Osterurlaub durch den verlängerten Lockdown zerschlagen wurde, wurden viele Urlaube storniert (deutschlandweit 38 %). In machen Regionen waren es sogar mehr als die Hälfte der Buchungen, wie im Schwarzwald (57,6 %) und im Bayerischen Wald (52,5 %).

Aktuell sind die Stornoquoten niedriger: Im Juli wurden wurden deutschlandweit im Schnitt zehn Prozent der August-Buchungen storniert, jedoch mit Unterschieden in den Urlaubsregionen: An der Nordsee waren es rund neun Prozent, an der Ostsee acht und auf Sylt fünf Prozent. In Garmisch-Partenkirchen waren es hingegen 32 Prozent der August-Buchungen, im Allgäu 25 Prozent und in Ostfriesland 13 Prozent. Es kann sich also durchaus lohnen, kurzfristig in beliebten Orten zu suchen. Ein Muster zu einem bestimmten Wochentag, an dem Unterkünfte nach einer Stornierung wieder frei werden und eine Suche besonders erfolgreich ist, lassen die Daten nicht erkennen.

Last-Minute-Deals oder Verteuerung: Preise bleiben stabil auf hohem Niveau

Mit spontanen Preisänderungen ist im Sommer 2021 nicht zu rechnen, erklärt Elisabeth Kröss, DACH-Vertriebsleitung bei Bookiply, einem Software- und Serviceanbieter für Ferienhausvermieter. “Vermieter passen ihre Preise in der Regel nicht kurzfristig dem Markt an, auch wenn sie davon profitieren könnten.” Generell sind Ferienhäuser und Ferienwohnungen seit der Coronakrise teurer geworden. Laut Holidu sind die Preise für eine Unterkunft in Deutschland im August um durchschnittlich neun Prozent im Vergleich zum coronafreien Jahr 2019 gestiegen. In einzelnen Regionen sogar um deutlich mehr: Garmisch-Partenkirchen 32 Prozent, Mecklenburgische Seenplate 20 Prozent und im Harz zwölf Prozent. Moderate Preiserhöhungen gab es am Bodensee (6 %), an der Schwäbischen Alb ( 4%) und im Bayerischen Wald (2 %).

Preisentwicklung Deutschland

Schnell sein lohnt sich: Stornierte Unterkünfte werden meist umgehend wieder gebucht
Laut der Ferienhaus-Agentur Bookiply, die Ferienhausvermieter in Deutschland und Europa betreut, müssen die zahlreichen Vermieter in Deutschland trotz der gestiegenen Storno-Quote nicht mit Leerstand rechnen. Elisabeth Kröss erklärt: “Am Bodensee sind beispielsweise 84 Prozent der Unterkünfte, die für Juli und August gebucht und wieder storniert wurden, bereits wieder gebucht worden.”

Ferienwohnung Bookiply Bodensee

Ferienwohnung Bodensee – Bookiply

Tipps für die Last-Minute-Urlaubsbuchung

1. Spontan suchen und flexibel sein
Für alle, die in beliebten Urlaubsregionen Ferien machen möchten, lohnt es sich, spontan zu suchen: Mit der gestiegenen Anzahl von Stornierungen werden Ferienunterkünfte kurzfristig immer mal wieder auch an Top-Reisezielen frei. Am besten immer mal wieder schauen und beim Zeitraum möglichst flexibel sein. Wer zudem weiter weg von Strand, See oder Bergen sucht, wird eher fündig.

2. Sofort buchbare Unterkünfte wählen
Um schnell eine Last-Minute-Buchung abschließen zu können, sollten Urlauber gezielt nach Unterkünften Ausschau halten, die sofort buchbar sind. Besonders unter Zeitdruck kann es frustrierend sein, wenn Gäste erst eine Anfrage stellen müssen und die Zustimmung des Gastgebers benötigen, bevor sie eine Unterkunft buchen können. Auch hier hat sich der Markt positiv entwickelt: Holidu hat analysiert, dass bereits mehr als 60 Prozent aller Unterkünfte sofort buchbar sind.

3. Meta-Suchen nutzen
Meta-Suchmaschinen bieten den Vorteil, dass Nutzer Angebote gebündelt auf einer Seite finden und so viel Zeit bei der Suche sparen. Damit vergleichen Nutzer auf einen Klick mehrere Millionen Angebote, die sonst auf einzelnen Buchungsplattformen gelistet sind. So aggregiert und vergleicht Holidu mehr als 15 Millionen Ferienunterkünfte auf großen und kleinen Portalen, die meisten sind direkt auf Holidu buchbar. Nutzer sparen nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Noch immer kommt es auf den verschiedenen Buchungsportalen zu Preisunterschieden für ein und dasselbe Ferienhaus im gleichen Buchungszeitraum. Suchmaschinen vergleichen die Preise und zeigen immer das günstigste Angebot an.

4. Last-Minute-Deals im Netz beobachten
Zudem lohnt es sich, im Internet nach Last-Minute-Deals die Augen offen zu halten. Viele Reiseanbieter promoten kurzfristige Deals auf ihrer Website, im Newsletter oder auf Social Media. Last-Minute-Ferienhäuser werden im Holidu-Newsletter immer wieder vorgestellt.

Lesen Sie mehr über aktuelle Reisetrends: So hat Corona das Reiseverhalten geändert.

Methode: Die Daten wurden am 26.07.2021 aus den Datenbanken von Holidu und Bookiply erhoben. Für die Preisanalyse wurde der Medianpreis von Ferienhäusern und Ferienwohnungen im Zeitraum 07.-14. August 2021 pro Nacht betrachtet. Analysiert wurden zudem das Such-, Buchungs- und Stornierungsverhalten von mehr als 30 Millionen Besuchern auf der Holidu-Website pro Monat. Die Ferienhaus-Suchmaschine Holidu aggregiert mehr als 15 Millionen Ferienhäuser und Ferienwohnungen von über 1.500 Buchungsportalen. Bookiply mit Sitz in München betreut Ferienhausvermieter mit über 8.000 Unterkünften in Europa.
www.holidu.de und www.bookiply.de

Weitere Artikel in dieser Kategorie:

Erhalten Sie immer die neuesten Reisetipps, Lifestyle-Artikel und Angebote zu Unterkünften
Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie unseren AGB und Datenschutzbestimmungen zu. Sie erhalten Angebote von Holidu und unserem Partner Bookiply.