Das sind die 10 süßesten Städte Deutschlands

magazine_image

Kennt ihr das auch? Im Winter steigt das Verlangen nach Süßem. Denn der Körper produziert jetzt weniger stimmungsaufhellende Endorphine und schüttet geringere Mengen Glückshormone aus. Wohl kein Zufall, dass nun die Zeit der Plätzchen, Lebkuchen und Stollen beginnt. Im Corona-Jahr sind Süßigkeiten gefragter denn je, denn Zucker spendet doch ein wenig Trost in der Krise und macht eben auch ein bisschen glücklich. Da es frisch vom Bäcker und Konditor am besten schmeckt, haben wir für euch die zehn süßesten Städte ermittelt. Mit Hilfe von Google-Daten wurde untersucht, welche deutschen Städte im Verhältnis zur Einwohnerzahl die meisten Bäckereien und Konditoreien bieten.

Baeckereien_Credit_Pixabay-1

1. Saarbrücken

Die süßeste Stadt Deutschlands ist Saarbrücken. Mit 335 Brot- und Kuchengeschäften auf etwa 180.000 Einwohner kommt die Stadt auf den ersten Platz im Ranking. Hier gibt es nicht nur traditionelle Backwaren wie den saarländischen Streuselkuchen „Krimmelkuche“, sondern dank der Grenznähe auch viele französische Köstlichkeiten wie Croissants und Crêpes.
Der berühmteste Bäcker der Stadt? Der verbirgt sich wohl hinter der steinernen Fratze an der Schlossmauer. Dabei handelt es sich um die Nachbildung eines Bäckers, der einer Sage nach wegen seines Geizes bekannt war. In Hungerszeiten soll er kein Stück Brot ohne Bezahlung herausgegeben haben, obwohl er der einzige Bäcker der Stadt und selbst reich war.

Holidus Bäckerei-Tipp

Mitten in der Innenstadt findet ihr die Bäckerei Brot & Sinne. Das gemütliche moderne Interior trifft hier auf traditionelle Handwerkskunst. Alles wird noch von Hand zubereitet und ihr bekommt den ganzen Tag über warme, frische Backwaren. Auch für Veganer und Vegetarier gibt es eine große Auswahl, die Zutaten kommen aus dem Saarbrücker Umland. Und auch der Nachhaltigkeitsaspekt wird hier großgeschrieben – gerne könnt ihr eure eigenen Tupperdosen und Taschen mitbringen, um Müll zu vermeiden.

BrotSinne_Saarbrücken_Saarbrueckenbreakfast

Brot & Sinne / © Instagram: Saarbrueckenbreakfast

2. Ludwigshafen am Rhein

Rheinland-Pfalz ist zwar vor allem bekannt für seine guten Weine und Winzer, doch die Ludwigshafener verstehen sich auch in der Backkunst. Insgesamt 311 Ladengeschäfte bieten den rund 172.200 Bürgern frische Kuchen, Gebäck und Torten an. Eine schöne Kombination aus beiden Welten: Der pfälzische Rotweinkuchen!

Holidus Bäckerei-Tipp

Mit regionalen Zutaten und vielfältigen Kreationen begeistert die Bäckerei Görtz. Ihr findet die Bäckerei mehrmals in Ludwigshafen. Jeder Laden ist individuell eingerichtet und lädt zu einer kleinen Pause vom Alltag ein. Frischer Kaffeeduft, eine süße Leckerei und den Trubel einfach mal vorbeiziehen lassen. Genau das wünschen wir uns doch alle manchmal!

Bäcker Görtz

Bäcker Görtz / © Instagram: baeckergoertz

3. Chemnitz

Süß geht es auch im Osten Deutschlands zu. Chemnitz belegt den dritten Platz im Ranking und hängt damit auch die Stollenstadt Dresden ab (Platz 13). Doch nicht nur Zuckerreiches wie die
Eierschecke und Prasselkuchen begeistern die Bürger, sondern auch immer noch die „DDR-Brötchen“, die ohne Backtriebmittel hergestellt werden und außen schön knusprig sind, innen eine weiche Krume haben.

Holidus Bäckerei-Tipp

Die bekannten Stollen solltet ihr euch nicht entgehen lassen. In der Bäckerei Emil Reimann findet ihr ein klassisches Ambiente und den leckeren Stollen – quasi unverzichtbar in Chemnitz.

Emil_emil.reimann.backerei

Bäckerei Emil Reimann / © Instagram: baeckerei.emil.reimann

4. Heidelberg

Besonders zur Weihnachtszeit besitzt die Heidelberger Backkunst einen legendären Ruf, denn hier wird noch das Heidelberger Barockspringerle hergestellt. Das Café Gundel backt seit Generationen mit einem Holzmodel, dessen Ursprünge bis in die Barockzeit zurückreicht. Mit Heidelberg-Motiven ist das Anis-Gebäck zudem ein beliebtes Souvenir bei Touristen. Aber auch die 200 anderen Bäckereien und Konditoreien warten mit Köstlichkeiten aus der Region und aller Welt auf.

Holidus Bäckerei-Tipp

Seit 1896 ist die Bäckerei Gundel für die Heidelberger und alle Besucher eine Institution. Es kann gut sein, dass ihr euch bei der vielfältigen Auswahl an Kuchen, Torten und besonderen Spezialitäten wie der Heidelberger Kurfürstenkugel kaum entscheiden könnt. Am liebsten würde man alles probieren! Im Sommer habt ihr von der Außenterrasse einen tollen Blick auf das Heidelberger Schloss, aber auch im Winter lädt das traditionsreiche Café zum Verweilen ein.

CafeGundel_almadeviaje

Bäckerei Cafe Gundel / © Instagram: almadeviaje

5. Regensburg

Für manche die nördlichste Stadt Italiens, ist Regensburg auf jeden Fall die einzige bayerische Stadt im Ranking. Traditionalisten kommen hier mit oberpfälzischem Gebäck genauso auf ihre Kosten wie Millennials, die sich über vegane und glutenfreie Köstlichkeiten freuen. Wer es exklusiv mag, nascht am besten eine Regensburger Domspatzen-Praline.

Holidus Bäckerei-Tipp

Die Bäckerei Schifferl in Regensburg ist die perfekte Mischung zwischen Tradition und Interior Trends. Von außen gemütlich und traditionell, erwartet euch innen ein Ambiente aus taubenblauem Samt und gedeckten Tönen. Auf den dunklen Holztischen sehen die bunten Backwerke noch appetitlicher aus!

BaäckerreiSchifferl_baeckerei.schifferl

Bäckerei Schifferl / © Instagram: baeckerei.schifferl

6. Freiburg im Breisgau

Die Hoch-Zeit der Süßwaren ist im Freiburg nicht die Weihnachtszeit, sondern der Karneval – oder die „Fasnet“, wie es hier heißt. Dann gibt es nämlich die typischen „Scherben“, „Schenkele“ und „Mutzenmandeln“. Das Fettgebäck darf zur fünften Jahreszeit auf keinen Fall fehlen. Dafür sorgen 262 Bäckereien in der Stadt.

Holidus Bäckerei-Tipp

Die Bäckerei Pfeifle versorgt euch hier während der Fasnet mit allerlei Köstlichkeiten und in Fett gebackenen Leckereien.

Pfeifle_berlinbread

Bäckerei Pfeilfle / © Instagram: berlinbread

7. Aachen

Weltberühmt sind die Aachener Printen. Die braunen Lebkuchen werden etwa seit dem Jahr 1820 in Aachen gebacken. Weil sie so beliebt sind, gibt es sie nicht nur zur Herbst- und Winterzeit. Heute werden auch ausgefallene Sorten wie Rotwein-, Whisky- oder Erdbeerprinten angeboten. Wer sich für die traditionelle Herstellung interessiert, kann sich im Aachener Printenmuseum informieren (coronabedingt können Öffnungszeiten abweichen).

Holidus Bäckerei-Tipp

Eine riesige Auswahl an Printen findet ihr zum Beispiel bei Nobis Printen. Hier wird seit über 160 Jahren gebacken. Die vielen verschiedenen Printensorten könnt ihr mit einer Tasse Fairtrade-Kaffee genießen.

NobisPrintenAachen_uliaashaa

Nobis Printen / © Instagram: uliaashaa

8. Frankfurt am Main

Alleine in der Frankfurter Innenstadt, rund um den Hauptbahnhof und am Flughafen gibt es etliche Bäckereien, die allerhand Süßes zum Mitnehmen anbieten. Darüber hinaus finden sich in den Wohnvierteln und Außenbezirken der Stadt viele kleine und große Backstuben, die oft noch eine traditionelle Back- und Feinbäckerkunst pflegen. Zu den 840 Läden auf 763.380 Einwohner kommen die etlichen „Brezelbuben“ hinzu, die abends mit ihren Weidenkörben durch die Bars ziehen und frische Brezeln, Salzstangen, gesüßten „Haddekuchen“ (harter Kuchen) und „Magrönsche“ (Kokosmakronen) anbieten.

Holidus Bäckerei-Tipp

Eine charmante kleine Backstube mit nostalgischem Flair – genau das findet ihr im Liebesbrot in Frankfurt. Alle Zutaten sind in Bioqualität und ihr könnt den Bäckern in der Backstube zuschauen. Ganz frisch zubereitet schmecken die Backwaren einfach nochmal so gut!

Liebesbrot_1mom4two

Liebesbrot / © Instagram: 1mom4two

9. Mainz

Auf dem neunten Platz liegt die hessische Landeshauptstadt Mainz, gleich hinter dem geografischen Nachbarn Frankfurt am Main. Womit die 236 Bäckereien hier punkten? Vor allem mit den „Muzekreppen“, dem köstlichen „Meenzer Fassenachts“-Gebäck. Das Schmalzgebück in Mützenform aus der Fastnachtshochburg schmeckt knusprig und süß. Aber auch alltägliche Backwaren und klassische Kuchen, Plunder und Kekse stehen hoch im Kurs.

Holidus Bäckerei-Tipp

In der Biokonditorei Kaiser wird alles in Handarbeit gefertigt – nur mit regionalen Zutaten. Achtsamkeit ist hier das Motto: beim Backen, aber auch bei der Auswahl der Zutaten. Sogar Veganer werden hier viele süße Leckereien für sich entdecken können.

Kaiser_bio_kaiser

Biokonditorei Kaiser / © Instagram: bio_kaiser

10. Duisburg

Als Großstadt bietet Duisburg viel internationales Flair, das spiegelt sich auch im Angebot der 538 Bäckereien und Konditoreien wider. Vom türkischen Zuckerbäcker über die französische Patisserie gibt es sogar zwei dänische Bäckereien mit den typischen Plunderteilchen im Angebot.

Holidus Bäckerei-Tipp

Dänischer Style trifft klassisches Bäckerhandwerk – im Copenhagen Coffee Lab gibt es tolles Gebäck, Brote und Brötchen und das alles in sehr coolem Ambiente. Kein Wunder, dass sich hier schon mal Schlangen vor dem Laden bilden!

CopenhagenCoffeeLab_michaelulle-

Copenhagen Coffee Lab / © Instagram: ab_michaelulle

Über die Methode:
Die Anzahl an Bäckereien, Konditoreien und Patisserien basiert auf Daten von Google (Stand 18.11.2020) und wurde ins Verhältnis zur Einwohnerzahl gesetzt. Berücksichtigt wurden Städte in Deutschland mit mehr als 150.000 Einwohnern (Stand der Einwohnerzahl 2019).

Weitere Artikel in dieser Kategorie:

Erhalten Sie immer die neuesten Reisetipps, Lifestyle-Artikel und Angebote zu Unterkünften
Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie unseren AGB und Datenschutzbestimmungen zu. Sie erhalten Angebote von Holidu und unserem Partner Bookiply.