Zehn atemberaubende Ziele für Bootstouren

Diese versteckten Perlen sind nur mit dem Boot zu erreichen

Ihr habt die Nase voll von überlaufenen Stränden und Urlaubsorten und möchtet außerdem etwas Neues erleben? Wie wäre es mit einem Segeltörn? Mit einer sanften Meeresbrise im Gesicht und umgeben von dem azurblauen Meer lässt sich der Alltag vergessen und das Hier und Jetzt genießen. Am entspanntesten ist es dabei, wenn ihr nicht selbst segeln müsst, sondern ein privater Skipper das für euch übernimmt und ihr euch zurücklehnen könnt. Passende Reisen findet ihr hier bei Sailsquare, Europas führender Plattform für Segelreisen. Sailsquare vermittelt euch Yachturlaube mit verschiedenen Schwerpunkten, die von lokalen Skippern organisiert werden. Zusammen mit Sailsquare haben wir für euch zehn atemberaubende Ziele ausfindig gemacht, die fast nur mit dem Boot zu erreichen sind. Die meisten Orte lassen sich auf eigene Faust erkunden, andere sind aber nur im Zuge eines gebuchten Ausflugs zugänglich. Hier sind unsere Tipps für unvergessliche Bootsreisen.

1. Naturschutzgebiet Sa Dragonera – Mallorca, Spanien
Für alle, die die unberührte Natur lieben, empfehlen wir einen Besuch der Insel Sa Dragonera. Sie liegt vor der Westküste Mallorcas und hat die Form eines schlafenden Drachens. Erreichen könnt ihr die Insel am besten von Port d’Andratx, Camp de Mar, Paguera oder Sant Elm aus. Wer nicht mit einem Ausflugsboot reisen möchte, sondern lieber privat unterwegs ist, benötigt eine Genehmigung für das Anlegen. Auf Sa Dragonera könnt ihr wandern und den Leuchtturm Far Vell besuchen, der ein beeindruckendes Panorama auf Mallorcas Küste bietet. Ein Aufenthalt auf Sa Dragonera gibt euch außerdem die Möglichkeit, dem ganzen Trubel auf Mallorca aus dem Weg zu gehen und einfach in die Natur einzutauchen.

Sa Dragonera

Sa Dragonera

2. La Graciosa – Spanien
Wer kennt sie nicht, die Sehnsucht nach unberührten Stränden, die nicht so stark besucht sind. Sie zu finden wird immer schwieriger, doch wenn ihr euch mit einem Boot auf den Weg macht, habt ihr viele Chancen doch noch Strände zu erreichen, an denen sich nicht die Massen tummeln. Zum Beispiel auf der Insel La Graciosa, die vor Lanzarote liegt und nur auf dem Wasserweg zu erreichen ist. Bei Selbstanreise braucht ihr eine Erlaubnis, den Hafen anzufahren oder vor einer der ausgewiesenen Buchten zu ankern. La Graciosa wird euch verzaubern: Die Insel verfügt über keinerlei asphaltierte Straßen und versetzt einen mit ihren Sandpisten direkt in den Wilden Westen. Die schöne Landschaft hat den Autoren Robert Louis Stevenson zu seinem weltbekannten Roman “Die Schatzinsel” inspiriert. Um die Insel zu erkunden, könnt ihr euch Fahrräder leihen und zu den Stränden Playa de las Conchas und oder Playa de la Cocina fahren.

La Graciosa

La Graciosa

3. Lavezzi Inseln – Korsika, Frankreich
Zu exotischen Zielen muss man nicht unbedingt weit fahren: Die Lavezzi-Inselgruppe steht tropischen Inseln in nichts nach und wird euch mit ihren Buchten mit weißem und goldenem Sandstrand, bizarren Granitfelsen und einer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt begeistern. Bewohnt ist nur die Île de Cavallo – die restlichen Inseln sind nahezu unberührt, was auch damit zusammenhängt, dass das Lavezzi-Archipel unter Naturschutz steht. Nur Lavezzi, Cavallo und Piana dürfen überhaupt betreten werden. Die Inseln begrüßen euch mit einem bezaubernden Lorbeer- und Wildkräuterduft und dem Singen der Seevögel. Eine perfekte mediterrane Idylle! Besucht unbedingt die Insel Lavezzi, die die “Seychellen des Mittelmeers” genannt werden, weil sie mit ebenso beeindruckenden Felsbrocken und romantischen Buchten aufwartet wie die paradiesische Inselgruppe im Indischen Ozean.

Lavezzi Inseln

Lavezzi Inseln

4. Navagio Bucht – Insel Zakynthos, Griechenland
Vielleicht ist euch die Navagio Bucht, auch Schmugglerbucht genannt, ein Begriff. Der Strand auf der Insel Zakynthos in Griechenland ist weltberühmt, denn das rostige Schiffswrack auf dem Strand, eingerahmt von imposanten, grauen Klippen, ist ein beliebtes Fotomotiv. Besonders ruhig geht es hier dementsprechend nicht zu, denn von dieser einmaligen Kulisse Bilder schießen und hier im Meer schwimmen möchte sich niemand entgehen lassen, der auf Zakynthos Urlaub macht. Je früher am Tag ihr die Bucht aufsucht, desto besser. Wenn ihr außerdem mit einem privaten Skipper anreist, seid ihr flexibler als bei der Anreise mit einem Ausflugsboot und könnt jederzeit wieder die Segel hissen (lassen), wenn es euch zu voll wird.

Navagio Bay

Navagio Bucht

5. Strand Lalaria – Insel Skiathos, Griechenland
In Griechenland gibt es viele schöne Strände, die am besten oder nur mit einem Boot zu erreichen sind. Ein besonders eindrucksvoller Strand erwartet euch auf der Insel Skiathos. Weißer Kies, türkisfarbenes Meer, malerische Kreidefelsen und ein Felsentor im Wasser – der Strand Lalaria scheint direkt einem Bilderbuch entsprungen! Es heißt, wer das Felsentor durchschwimmt, erhält die ewige Jugend. An Bord einer Segelyacht, die sich auf dem kristallklarem Wasser entlang der Küste dem Strand nähert, lässt sich das Panorama am besten genießen. In direkter Nähe zum Strand befinden sich außerdem einige Meereshöhlen, die sich nur mit dem Boot entdecken lassen. Lasst euch das nicht entgehen!

Lalaria Beach

Strand Lalaria

6. Blaue Grotte – Insel Biševo, Kroatien
Ein bei Seglern sehr beliebtes Land ist Kroatien. Kaum ein anderes Land eignet sich so sehr für Bootsreisen, schließlich gibt es hier hunderte große und kleine Inseln, die ihr mit dem Boot umfahren, oder auf denen ihr anlegen könnt! Auch Meereshöhlen gibt es zu entdecken. Besonders schöne Lichtspiele beobachtet ihr in der Blauen Grotte auf der Insel Biševo. Wenn sich an sonnigen Tagen das Licht auf dem Wasser spiegelt, sieht die Grotte einfach magisch aus! Der Eingang wurde allerdings künstlich geschaffen, damit die Grotte zugänglich ist. Eine individuelle Anreise ist hier aber nicht möglich und ihr müsst einen offiziellen Ausflug buchen. Ausflüge starten von der benachbarten Insel Vis aus.

Blaue Grotte

Blaue Grotte

7. Insel in Herzform – Galešnjak, Kroatien
Bestimmt habt ihr von dieser Insel schon einmal ein Bild gesehen: Die Insel Galešnjak, die zwischen der dalmatinischen Küste und der Insel Pašman liegt, ist ein Kunstwerk der Natur, denn sie ist geformt wie ein Herz. Auf der ganzen Welt gibt es nur vier herzförmige Inseln und Galešnjak lässt sich, zumindest für Europäer, am leichtesten erkunden. Für Romantiker das perfekte Ziel. Allerdings lässt sich auf dem kleinen Eiland nicht viel unternehmen und die Form der Insel ist natürlich auch nicht sichtbar, wenn ihr sie mit der Yacht umsegelt. Trotzdem sollten alle, die sowieso gerade in der Nähe unterwegs sind, eine Bootsfahrt zur Herzinsel einplanen.

Herzinsel

Insel in Herzform

8. Cala Luna – Sardinien, Italien
Wie ein Halbmond geformt ist die traumhafte Cala Luna, eine zerklüftete Bucht mit mehreren Höhlen, die sich an der Ostküste Sardiniens befindet. Sie ist umgeben von dramatischen Klippen und wird euch mit ihrem goldenen Sand und türkisfarbenem Meer begeistern. Genaugenommen kann die Cala Luna auch über einen Wanderweg erreicht werden, aber das solltet ihr im Sommer nicht unterschätzen. Wer sich außerdem von dem spektakulären Panorama auf die Küste verzaubern lassen möchte, muss unbedingt mit dem Boot anreisen. Die Bucht ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Früh anreisen und am besten mit einem privaten Skipper zahlt sich aus!

Cala Luna

Cala Luna

9. Skellig Michael – Irland
Unvergessliche Segeltörns sind natürlich nicht nur in den Mittelmeerländern möglich. Auch der hohe Norden bietet eindrucksvolle Ziele! Vor der Südwestküste Irlands findet ihr zum Beispiel die Insel Skellig Michael, die durch den Film “Star Wars Episode VII: Das Erwachen der Macht” bekannt geworden ist. Das felsige Eiland, das im Film als Luke Skywalkers Versteck dient, erlebt seit der Veröffentlichung des Films einen hohen Besucherandrang. Auf eigene Faust ist eine Anreise allerdings nicht möglich, denn selbst bei ruhiger See ist das Anlegen nicht einfach zu bewerkstelligen. Wer die Bootstour wagt, wird aber nicht nur mit der wildromantischen, rauen Schönheit der Insel belohnt, sondern hat auf dem Weg dorthin auch die Chance, Papageientaucher zu sehen, die auf der Nachbarinsel “Little Skellig” leben.

Skellig Michael

Skellig Michael

10. Stockholmer Schärengarten – Schweden
Auch Skandinavien ist ein schönes Ziel für Bootsreisen. Was sich besonders anbietet ist ein Törn durch den Stockholmer Schärengarten, der sich aus etwa 30.000 Inseln zusammensetzt. Manche Inseln könnt ihr mit dem Auto oder dem Fahrrad erreichen, aber die meisten lassen sich mit dem Boot einfach am besten erkunden. Als Gast an Bord einer Yacht mitten durch den atemberaubenden “Garten” aus kleinen, felsigen Inseln (Schären) und größeren, bewohnten Inseln zu segeln, verspricht ein erinnerungswürdiges Erlebnis! Eine Pause einlegen könnt ihr zum Beispiel auf der idyllischen Insel Utö. Strände, Spazierwege sowie Fahrrad- und Kajakverleihstationen laden euch hier zu abwechslungsreichen Stunden ein. Natur pur gewürzt mit einer frischen Seebrise und Segelabenteuern – was könnte es Schöneres geben?

Schären Perry

Stockholmer Schärengarten

Weitere Artikel in dieser Kategorie: